FORUMnovum -- Das neue Forum für Ihr Wissen

Druckansicht

Einführung
Information
Dynamic Publishing
Kontakt
  Einleitung   Konzept   Technik   Innovationen   Mehrwert   Realisierung  

FORUMnovum Dynamic Publishing

Das Konzept

Die Zeitschrift der Zukunft wird nicht mehr primär in gedruckter Form vorliegen, sondern auf einem zentralen Webserver, auf den jedermann per Internetbrowser zugreifen kann. Die einzelnen Artikel und ihre Verknüpfungen (z. B. als Zitate) werden in einer Datenbank gespeichert. Die Vermittlung zwischen Datenbank und Internetbrowser des Benutzers übernimmt eine spezielle Software. Jeder Zeitschrift entspricht eine eigene Datenbank. Jedes Journal soll vier Arten von vorstrukturierten Beiträgen enthalten:

  1. Artikel
  2. Referee reports
  3. Reviews in der Art von Lehrbuchartikeln
  4. Zitierte Fremdarbeiten

Jeder Interessierte kann kostenlos alle Beiträge lesen. Zur Recherche stehen ihm intelligente Suchfunktionen zur Verfügung. Um selbst Artikel im Journal veröffentlichen zu können, muss man sich als Nutzer registrieren lassen. Dafür kann eine jährliche Registrierungsgebühr erhoben werden. Im Gegenzug könnten registrierten Nutzern zusätzliche Dienstleistungen angeboten werden - etwa automatisches Informieren per E-Mail, wenn neue Artikel mit bestimmten Schlagwörtern veröffentlicht werden.

Jeder Nutzer, der mindestens zwei Artikel eingestellt hat, darf mit Referee Reports jeden Artikel anderer Autoren begutachten. Um einen Anreiz für Gutachter zu geben, kann dafür eine Aufwandsentschädigung gewährt werden. Reviews können nur durch die Herausgeber oder eingeladene Autoren publiziert werden. Sie sind ein Mittel, um die Zeitschrift vor allem für Neulinge attraktiv zu machen.

Jeder autorisierte Nutzer muss, wenn er einen Beitrag gelesen hat, diesen bewerten. Gutachter geben darüber hinaus in ihren Referee Reports Noten für referierte Artikel. So ist zukünftig an jedem Beitrag nicht nur zu sehen, wie oft er gelesen und von wem er zitiert wurde, sondern auch, wie er von seinen Lesern bewertet wurde und wie Gutachter über ihn urteilten. Im Gegensatz zu früher werden auch die Referee Reports veröffentlicht. Die Notenvergabe eines Gutachters geht nicht direkt in die Bewertung des referierten Beitrags ein, sondern gewichtet mit der Qualität seiner eigenen Artikel. Wer selbst nur schlechte Artikel verfasst, dessen Urteil gilt wenig.

Die Nutzer behalten das Copyright an ihren Artikeln, d. h. jeder Autor darf seine Artikel beliebig nachdrucken lassen. Die einzige Bedingung ist lediglich, dass Autoren ihre Beiträge nicht zurückziehen dürfen. So lange ein Autor registrierter Nutzer ist, darf er jederzeit verbesserte Fassungen seiner Artikel publizieren.

Die Herausgeber haben das Recht, offenkundige Fehler zu beheben und unangebrachte (z. B. thematisch nicht ins Journal gehörige, gegen Recht und Gesetz verstoßende) Artikel zu entfernen. Bei all diesen Aktionen muss der Urheber des Artikels informiert werden. Die Herausgeber müssen ihre Rechte aber nicht wahrnehmen. Die Verantwortung für einen Artikel liegt - auch strafrechtlich - allein beim Autor.


Last modified: Sun Jun 27 12:57:09 CEST 2004

weiter...